Das Ende des Wartens

Der Kabinenboden unter meinen Füßen zittert, die Armlehnen des Sitzes vibrieren leicht. Das Dröhnen der Maschinen schwillt an – und dann, mit einem Ruck, der mich tief in den Sitz presst, hebt das Flugzeug ab. Schraubt sich langsam hoch und höher Richtung Wolkendecke. Der Frankfurter Flughafen unter uns wird immer …

Nägel mit Köpfen

Kurzes Update, bevor wir uns in Tag 75 des Busausbaus stürzen: Wir haben uns getraut – und eine Verschiffung und einen Flug gebucht! Am 16. Mai geht unser Bus aufs Schiff von Hamburg nach New York! Wir fliegen ein paar Tage später hinterher und werden erstmal in aller Ruhe New …

Bye bye, Baby

Da fährt er weg, unser Kleiner. Viereinhalb Jahre lang hat Mr. Norris uns begleitet. Haben wir ihn, ohne Erfahrung aber voller Vorfreude auf die Reise, die wir mit ihm machen wollten, zum Weltreisemobil en miniature ausgebaut. Sind schließlich im September 2020, später als geplant und in komplett andere Richtung, mit …

Kalte Finger, warmes Herz

Lange her, dass ich eine Vorweihnachtszeit so genossen habe wie diese. Dabei bin ich ein bekennender Weihnachtsfan, kein „Joy to the World“ ist mir zu bombastisch instrumentiert, kein Weihnachtsfilm zu kitschig. In den letzten Jahren jedoch war die Adventszeit beruflich für mich stets Crunch Time, da ein wichtiges Projekt, für …

Die Kunst der Auslassung

Spanien verabschiedet uns mit Dauerregen. Wir stehen mit unserem Bus im Hafen von Barcelona und warten auf die Fähre nach Genua, Pfützen schwimmen auf dem rissigen Asphalt, der Wind bläht die neongelben Sicherheitswesten der Hafenarbeiter auf wie Ballons. Vorgestern in Valencia war der Himmel nur wolkenverhangen, gestern in Barcelona hat …

Sein Name ist Bond. James Bond.

„Ein Ticket nach Gutach bitte.“ Der Busfahrer schaut mit einem leicht erstaunten Blick zu mir hoch und ein kleines Schmunzeln schleicht sich in seine Mundwinkel. Ich lächle zurück: „Warum schmunzeln Sie?“ Er grinst. „Da will sonst nie einer hin.“ Ich pruste los und drehe mich zu Nico um, der hinter …

Planspiele

Wir leben wie in einer Zeitkapsel, seit wir in Madrid angekommen sind. Ein paar Tage noch sind wir nach der gemeinsamen Woche mit unseren Freunden durch Andalusien gefahren, waren in den Bergen bei El Bosque und haben uns durch die Gassen von Sevilla treiben lassen, dann zieht es uns Richtung …

Halbes Herz

Etwas stimmt nicht. Ich sehe es schon am zweiten Abend in Frankreich auf Nicos Gesicht. Sehe es wieder und wieder an allen Tagen danach, spüre wie es auch an meinen Knochen und meinem Gemüt nagt. Mr. Norris ist zu klein. Wie oft sind wir eigentlich schon zu dieser Erkenntnis gekommen? …

Vive la France!

Ich weiß nicht, warum Frankreich jahrzehntelang ein blinder Fleck auf meiner Reiselandkarte war. Immer wieder gut für einen Abstecher – wenn man fast 20 Jahre lang im Rheinland lebt, bleibt das kaum aus -, regelmäßige berufliche Termine in Lyon oder Paris, aber als RICHTIGES Reiseziel, das man ausdauernd um seiner …

Im wilden Retezat

Als wir aus dem Wald auf die grasbewachsene Hochebene treten, sind wir bereits klatschnass. Die Bäume haben zwar ein wenig Schutz geboten, aber zwei Stunden Dauerregen konnten auch sie nicht von uns fernhalten. Wir sehen die Schafsherde schon von weitem – und wissen aus der Erfahrung der vorherigen Tage: Jetzt …

Komfortzone

Das große Abenteuer. Für uns bedeutet das nicht nur, mit dem Bus um die Welt zu fahren. Wir lieben es, immer mal wieder unsere Komfortzone zu verlassen und zu schauen, wie sich etwas anfühlt, das wir vorher noch nie gemacht haben. Das muss nichts Krasses sein, es geht uns nicht …

Zuhause

Meine Sorge, es könnte sich anfühlen, als wären wir nie weg gewesen, sobald wir nach Hause kommen, war völlig unbegründet. Woran das liegt? Ich denke, daran, dass wir gar kein eigenes Zuhause mehr haben, in das wir zurückkehren könnten und das uns dann mit seiner lieben Vertrautheit so fest umarmen …